Zum Schwarze Gyger

Theater in Allschwil

Aktuell

„Held des Tages“ von Alan Ayckbourn

Produktion 2019

Gut und Böse werden zu beliebig einsetzbaren Kategorien in Alan Ayckbourns zeitgenössischem Stück «Held des Tages». Ein junger Bankangestellter vereitelte einst einen Bankraub, bei dem der Täter seiner späteren Frau mit der Schrotflinte das Gesicht zerschiesst. Der Bankräuber startet nach Absitzen seiner Strafe als TV-Star durch und erlangt landesweite Berühmtheit. Nach 20 Jahren sollen die beiden, der Bankräuber und jetzige TV-Star und der damalige Bankangestellte und tragische Held, nun im Format einer Live Show wieder aufeinander treffen. Eine junge und ehrgeizige Fernsehreporterin erhofft sich damit grosse Emotionen einzufangen: Vorwürfe und Vergebung, Streit und Bereinigung. Doch es kommt anders.

Die bittere Einsicht, als Publikum der Deutungshoheit der Medien und ihre Darstellung von Sachverhalten ausgesetzt zu sein, bildet den kritischen Reflexionsunterbau des Stücks. Die Ersetzbarkeit der Akteure in dem Medium Fernsehen, welches zwischen Realitätsanspruch und Fiktion balanciert, wird hierbei elegant von Ayckbourn demaskiert. «Held des Tages» ist aber noch viel mehr als ein Stück Medienkritik: Es wirft die Frage auf, was wahres menschliches Glück ausmacht. Das Stück antwortet auf diese Fragen mit britischem Humor.

Aufführungen 31. Mai – 21. Juni 2019
Je Mittwoch, Freitag, Samstag um 19.30 Uhr, Sonntag um 17 Uhr
Allschwil, Mühlestall
Vorverkauf ab ca. April in der Buchhandlung am Dorfplatz, Allschwil, und bei Ticketino.

Spiel:  Andrea Bruderer, Andy Bühler, Sarah Fischer, Bri Jost, Michael Mittag, Isabelle Müller, Gianni Notegen, Andrea Pauli, Jolanta Samochowiec Mathys, Julia Saxer, Cornelia Schoenenberger, Ruth Schwegler, Kathrin Stauffiger, Rita Steuri und Christoph Wyder. Produktion: Regie: Felix Bertschin, Produktionsleitung: Nathalie Buchli, Bühnenbild: Manfred Schmidt, Requisite: Alex Weibel, Kostüme: Isabelle Schindler, Maske: Denise Stettler, Musik: Dominik Blumer, Regieassistenz: Nathalie Manthey, Souffleuse: Verena Ming, Elisabeth Ruffieux, Fundraising: Noëmi Niederberger.

Mitmachen

Wollten Sie schon immer einmal Theaterluft schnuppern? Oder haben Sie bereits entsprechende Erfahrung? Haben Sie genügend Zeit für Proben und Aufführungen und möchten in einem eingespielten Ensemble Theater spielen oder hinter der Bühne mithelfen?

Melden Sie sich mit dem entsprechenden Formular bei uns an.
«Dr Schwarz Gyger» freut sich auf Sie!

Mitgliedschaft

Mitglied werden

Mitspielen

Bewerbung

Mitglieder des Schauspielerensembles

Verpflichtungen
Probeplan der neuen Produktion

Ich engagiere mich!

Hinter den Kulissen…

Kontakt

Zum Schwarze Gyger – Theater in Allschwil
Isabelle Müller
Tellstrasse 32
4053 Basel
Tel. +41 76 415 25 18
verein(at)zumschwarzegyger.ch

Verein

Zum Schwarze Gyger

Der Verein „Zum Schwarze Gyger“ in Allschwil ist dem anspruchsvollen Laientheater vepflichtet. Seit 1998 spielt er Stücke, die mit den Mitteln des Volkstheaters gesellschaftliche Themen und Lebensfragen aufgreifen.

Zielsetzungen und Leitgedanken

Ursprung
Aus einer Idee der ökumenischen Erwachsenenbildung ist der Theaterverein Zum Schwarze Gyger entstanden. Das Theater spielt Stücke, die mit den Mitteln des Volkstheaters gesellschaftliche Themen und Lebensfragen aufgreifen.
Die erste Aufführung 1998, die Komödie „Güdelmäntig“ von Thomas Hürlimann, war ein grosser Erfolg. Damit wurden die jährlichen Theaterproduktionen eingeleitet.
1999 erhielt das Theater den Kulturförderpreis der Gemeinde Allschwil. Dank der jährlichen finanziellen Unterstützung durch die Gemeinde und dank der interessierten Bevölkerung von Allschwil, hat sich das Theater etablieren können. So sind die jährlichen Aufführungen kultureller Bestandteil von Allschwil geworden.

Vorstand

Produktionsteam 2018/19

Organisation

Jahresberichte

Jahresversammlung

Statuten

Partner

Unterstützen Sie uns

Zum Schwarze Gyger – Theater in Allschwil ist dem guten Laientheaterspiel verpflichtet.
Die Inszenierungen des Theatervereins spricht das treue Stammpublikum – eine heterogene Gruppe von Gästen aller Altersklassen mit den unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen – an.

Der Schwarze Gyger ist also auf eine ausgewogene Eigen- und Fremdfinanzierung angewiesen. Die Produktionen können dank finanzieller Unterstützung von öffentlichen Geldern, privaten Stiftungen, grossen und kleinen Sponsoren durchgeführt werden.

Möchten Sie als Partner bei «Held des Tages» dabei sein und den Verein unterstützen? Dann verwenden Sie bitte dieses Formular– wir finden bestimmt das passende Angebot für Sie!

Gerne können Sie sich aber direkt bei der verantwortlichen Person für Fundraising, Noëmi Niederberger, wenden.

Bei folgenden Partnern und Unterstützter bedanken wir uns herzlich.

Stiftungen und öffentliche Hand:

  • Basellandschaftlichen Kantonalbank Jubiläumsstiftung
  • Swisslos (Basel-Landschaft)
  • Sulger-Stiftung
  • Gemeindeverwaltung Allschwil – Bildung Erziehung Kultur
P1174836
home
Sulger-Stiftung Bild
Unknown
swisslos_logo_farbig

Romulus der Grosse

Produktionen


  • 2010  Friedrich Dürrenmatt: „Ein Engel kommt nach Babylon“
  • 2009  Hansjörg Schneider/Jeremias Gotthelf: „Die Schwarze Spinne“
  • 2008  Thomas Hürlimann: „De Franzos im Ybrig“
  • 2007  Ödön von Horváth: „Kasimir und Karoline“
  • 2006  „Minidramen“
  • 2005  Julius Hay: „Haben“
  • 2004  J.M. Barrie: „Zurück zur Natur“
  • 2003  Ariano Suassuno: „Das Testament des Hundes“
  • 2002  Philipp Engelmann: „Die Hochzeitsfahrt“
  • 2000  Federico Garcia Lorca: „Doña Rosita bleibt ledig“
  • 1999  Ödön von Horváth: „Der jüngste Tag“
  • 1998  Thomas Hürlimann: „Güdelmäntig“

Vorverkauf

Vorverkaufsstellen: z.B Bieder und Tanner, Poststelle Baslerstrasse 103, Allschwil, Buchhandlung: Buch am Dorfplatz, Allschwil

Kontakt

Zum Schwarze Gyger – Theater in Allschwil
Isabelle Müller
Tellstrasse 32
4053 Basel
Tel. +41 76 415 25 18
verein(at)zumschwarzegyger.ch

Fundraising

Noëmi Niederberger
Kulturist, Schützenmattstrasse 43
4051 Basel
+41 (0)79 541 88 74
niederberger(at)kulturist.ch

Social Media

Spielort: Der Mühlenstall